Heute mal ein leichter Gegner: Maus_drueber. Den hatten zuletzt auch die Gäste der Sportschau in der ARD zu besprechen. Doch bei all der endlosen Endlosigkeit der Fragen, die man sich nicht mehr beantworten kann, nachdem obiger Gegner einen vernünftigen Knock-out bekommen hat. Nachdem also wieder offen ist, wo die Welt beginnt und endet... - muss der Golf-Experte, der da zur Besprechung des vergangenen Boxkampfs eingeladen wurde ...

Diese Webseite könnte so bedeutend sein, wenn sie nur jemand für seine Doktorarbeit als Musterbeispiel für unbedeutende Webseiten finden würde. Neben der Erforschung der Auswirkungen von Texten über die beim Schreiben kaum nachgedacht wurde gibt es noch anderes zu sehen. Wirklich! Und zu hören. Etwa die mega-produktive Session vom 28. März 2010.

Was soll man da sagen. Sagenhaft. Vielleicht gibt es ja jemanden, wo sich berufen fühlt, als Vocal-Künstler/in bei uns einzuspringen. Ich habe nämlich gerade so einen komischen Husten.

Neuartige Medien wurden erfunden. Die Gedankenverstärker tun, was sie versprechen. Machtvoll treten sie auf die Weltbühne. In das Leben der Befürworter der Abstimmungsapparate – und auch aller anderen. Spätestens seit Gedankenverstärkung ausschließlich erlaubt ist, um die Abstimmungsaufgaben zu verbreiten.

Es ist die Geschichte eines leicht zu verwirrenden Teetassenkopfs, der schließlich selbst manchmal glaubt, die Gedankenverstärker würden gar nicht funktionieren. Oder wurden sie doch entführt?

Passgenau entwickelt auch Nero, der zweite Held aus 'Mr. T-Cup und der (große) Abstimmungsapparat' eine Theorie; doch warum sollte jemand Gedankenverstärkung einsetzen, um den Menschen den Eindruck zu vermitteln, die Welt sei böse und gemein und eigentlich ein Ort, an dem man sich freuen sollte, wenn anderen schlechtes zustößt? Egal! So kann es nicht weiter gehen.

Die Missionen der beiden führen sie nicht immer auf Umwege, und doch werden sie genommen. Mitunter scheinen diese Entscheidungen manipuliert. Ob es nur durch den Zufall, der einst mit dem Anfang des Universums begann, manipulierte Entscheidungen waren, oder ob dort Auswüchse des Zufalls – in Form von personifizierten Sub-Universen – am Werk waren.

Beim Abstimmungsapparat, auf dem Fahrrad, dem abgelegenen Haus im Wald, am Flughafen oder einfach im Café – 'Mr. T-Cup und der (große) Abstimmungsapparat' lässt immer eine Frage offen.

Vielleicht wird Nero seine Julia wiedersehen. Schließlich war das der Wissenschaftler, nicht Nero selbst, der ihm diese Flausen mit dem teuren Brot in den Kopf gesetzt hat.

Vielleicht bekommt T-Cup eines Tages unerwarteten Besuch von Tine, die ihm doch zum großen Abstimmungsapparat folgt. Er wird immerhin etwas leisten!

Und warum hört man die Flugzeuge nicht, obwohl sie fliegen?

Lesen Sie selbst. In 'Mr. T-Cup und der (große) Abstimmungsapparat'.

Was unter der unspektakulären Überschrift: "Mein Buch ist fertig" angekündigt wird ist mein Buch, das fertig ist. Es ist ein schönes Buch. Man ist darin höflich und konstruktiv. Lest es auf:
 

Es ist mal wieder soweit. Der 30.1.2010 jährt sich zum ersten mal und welTpOlIzeiRadio geht zum ersten mal LIVE auf Sendung. Also schaltet ein, wenn es Samstag heisst: Will-will-will-willkommen zu welTpOlIzeiRadio..

Das ist doch mal was. Ich habe mich ja bisher nicht so eingelesen in das Thema der alternativen demokratischen Ausübungsformen - statt dessen mehr eingeschrieben. Und was sehen heute meine hoch entzückten Augen beim Heise Newsticker: "Berliner Piraten 'verflüssigen' innerparteiliche Demokratie". Das musste ich lesen... Und dann, HEUREKA! "Jedes Mitglied kann an der Entscheidungsfindung mitarbeiten, seine Stimme abgeben – oder aber seine Stimme an ein anderes Mitglied übertragen." - Mr. T-Cup wäre stolz auf Euch! Jetzt heisst es, an meinem Roman weiterzuschreiben (vielleicht werde ich noch als Hausschreiber der neuen Bewegung entdeckelt).